Ich bin Literaturwissenschaftler, Autor und Journalist und lebe in Berlin. Ich schreibe für Zeitungen, Zeitschriften und Magazine, halte Vorträge und verfasse wissenschaftliche Texte.

Eine Übersicht meiner Veröffentlichungen finden Sie unter ⇒ Wissenschaft, ⇒ Journalismus und ⇒ Essays.

Der Tod, das Leben und die Röhre – warum unser Leben an einem Wirrsal von Schläuchen hängt, vom Anfang bis zum Ende (Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 29 (2020), H. 1, 76-82)

Labyrinth und Netz. Stadtmodelle, Stadtmetaphern (Die un-sichtbare Stadt, 2020, Sammelband, 53-71)

Warum unser Leben an Röhren und Schläuchen hängt: Der Tod, das Leben und die Röhre (Neue Zürcher Zeitung)

Zuletzt ist ein Kurzessay über Napoleon Bonaparte und die Beziehungen zu seinen Ehefrauen und Geliebten erschienen, zu finden hier: Liebesgrüße von Napoleon

Über Stefan Zweigs „Verwirrung der Gefühle“, sein Schreiben im Zeichen extremer Leidenschaften: Der innere Tsunami

Im Juli hat sich die Mondlandung zum 50. Mal gejährt. Im „Tagesspiegel“ ist dazu ein Artikel erschienen zur Kulturgeschichte der Mondreise erschienen: Kraterstimmung

Bei Europas Kulturzeitschrift „Lettre International“ ein Essay: Die Reise zum Mond sowie ein Aufsatz über Kosmo-politismus und Antimilitarismus bei Paul Scheerbart